Veranstaltungen zum Thema: Männer
Johanna Holembowski

Johanna Holembowski

Hat jemand Adam gesehen

Eva und Adam. Biobauernhof statt Garten Eden. Apfel und Banane. Eva hat das höchste Tabu gebrochen und in den roten Apfel vom Baum der Erkenntnis gebissen. Die Schlange hat sie verführt. Nun sind Adam und sie aus dem Paradies verbannt und müssen auf einem Biobauernhof leben. Die Probleme sind vorprogrammiert: Kain erschlägt Abel, Adam haut... »Details
Ingeborg Semmelroth

Ingeborg Semmelroth

Tabuzonen – Schwächlinge

Türkische Männercafés sind ein vertrauter Anblick in den Straßen von Köln – durch’s Schaufenster oder durch eine zufällig geöffnete Tür im Vorübergehen. Worüber reden die Männer, die dort zumeist Tee zu trinken und Karten zu spielen scheinen? Vermutlich gehören Verlierer und von Frauen unterdrückte Schwächlinge zu den Tabuthemen in ihren Unterhaltungen. Solche Typen aber sind... »Details
von Praunheim, Killguss, Wolf

von Praunheim, Killguss, Wolf

Tabuzonen – Schwule Nazis

Rosa von Praunheim (Film), Hans-Peter Killguss (NS-Dok), Ina Wolf (K.L.U.S.T.) Homosexualität und Rechtsextremismus? Klingt nach einem unvereinbaren Begriffspaar – tatsächlich aber gibt es schwule Neonazis. Der Film „Männer, Helden, Schwule Nazis“ (2004) von Rosa von Praunheim porträtiert schwule Männer, die offen rechts sind, Aussteiger, die von ihrer Faszination für Uniformen und Männerrituale erzählen. Im Anschluss... »Details
Ralf König Lesung

Ralf König Lesung

Rotznasen, Lesung

Minimalistisch in Text und Bild schöpft Ralf König aus dem prallen Leben. Was seine Kritiker als Provokation empfinden, ist seinen Lesern die liebevolle Hinwendung zum Menschen – mit all seinen Hoffnungen, Peinlichkeiten und seinem Scheitern. Auf den Punkt bringt er die Schwächen der Protagonisten zu Papier, ohne über sie zu richten. Und genau so exakt... »Details
Ralf König Ausstellung

Ralf König Ausstellung

Rotznasen, Ausstellung

Vernissage am 03.05.2014 um 16 Uhr Öffnungszeiten Ausstellung: Mo – Fr 16-20 Uhr, Sa + So 12 – 20 Uhr   Minimalistisch in Text und Bild schöpft Ralf König aus dem prallen Leben. Was seine Kritiker als Provokation empfinden, ist seinen Lesern die liebevolle Hinwendung zum Menschen – mit all seinen Hoffnungen, Peinlichkeiten und seinem Scheitern.... »Details