Eine Literaturoper nach dem Roman von Franz Kafka

Flucht, Aufbruch, Emigration, Neuanfang, in der Hoffnung auf ein besseres Leben, auf Freiheit, Wohlstand, Glück: dieses Menschheitsmotiv der Auswanderung in das gelobte Land spiegelt sich auch im Amerikanischen Traum wider. Dass die Reise in eine neue Welt auch als Fall in die Tiefe enden kann, hatte schon Franz Kafka 1911 erkannt: Ein junger Mann, aus dem alten Europa kommend, scheitert im frühkapitalistischen Überlebenskampf. Kafkas Visionen erscheinen wie böse Vorahnungen globaler Weltwirtschaftssysteme, die die Menschheit in wenige Gewinner und viele Verlierer aufteilen.