Beim „Löschenkohl“, der größten Brathähnchenstation Österreichs, entdeckt man inmitten der gigantischen „Hendlteile“ Menschengebeine. Privatdetektiv Brenner stolpert mitten ins Abenteuer und macht so die Bekanntschaft mit Milo – dem jugoslawischen Tormann, Ntscho-Tschi – der Schwester von Winnetou, Horvath – dem Transvestiten, Jurasic – der Edelprostituierten, Porsche-Pauli und natürlich mit dessen Vater, dem alten Löschenkohl. Fragt sich nur: Wer war es?!

Witzig wie Kabarett – spannend wie ein Thriller: Ein Mensch steht auf der Bühne und spielt einen ganzen Roman. Ein Schauspieler verkörpert zehn Figuren. Das Programm feiert in diesem Jahr sein 10jähriges Jubiläum.

Frei nach dem Roman von Wolf Haas.