Ausstellung, Buchprojekt, Audiostück, Musikalische Lesung.

In Nahaufnahmen artikulieren Menschen mit Behinderung ihre vielfältigen Erfahrungen mit dem eigenen Körperbild, den gesellschaftlichen Vorurteilen und Tabus hinsichtlich der Sexualität behinderter Menschen sowie den Wünschen nach und Vorstellungen von einem für sie gesunden Körpererleben. Das multimediale Projekt ist eine intime Sammlung aus Bildern, Schriftstücken und Tonmaterial zu den existenziellen Bedürfnissen und Lebensumständen behinderter Menschen hinsichtlich ihrer eigenen Sexualität.

„Nahaufnahmen“ präsentiert eine Kunstausstellung mit Werken der Hamburger Künstlergemeinschaft „Die Schlumper“. Außerdem versammelt das Projekt in einem Buch Bilder der „Schlumper“ und Texte zahlreicher Autor_innen zum Thema Sex und Behinderung. Auf einer eigenen CD werden Texte u. a. von Peter Radtke gelesen und mit den experimentellen Klängen einer Musikergruppe um den Jazzbassisten Sebastian Gramss vereint. Bei der Lesung bringen Lea Streisand, Pilar Baumeister, Sebastian Gramss und andere diese Klänge und Worte auf die Bühne.

Logo_Sexistenz