Start des Performance-Parcours am Alten Eisenbahnwaggon im Klingelpützpark.

 

Ein Stadtviertel wird tänzerisch belebt!

UrBANe Tanzlandschaft Köln vereint tanzkünstlerische Projekte, die sich auf sehr unterschiedliche Weise mit der Entstehung und Entwicklung von Tanzstücken, Choreographie und Performance im öffentlichen Raum auseinandersetzen. Von Februar bis Mai 2014 haben Kinder und Jugendliche die Möglichkeit, mit renommierten Tanzschaffenden, bildenden KünstlerInnen und MusikerInnen zusammenzuarbeiten und die Entstehungsprozesse eines Stückes aktiv mitzugestalten.

Dieses Projekt wurde gemeinsam mit und für die Bildungslandschaft Altstadt Nord (BAN) entwickelt. In dieser ersten Projektphase werden tanzfuchs PRODUKTION, Bauchladen Monopol, CommunityArtWorks sowie das Zentrum für Zeitgenössischen Tanz an der Hochschule für Musik und Tanz Köln mit den Kindern und Jugendlichen künstlerisch arbeiten. Die Ergebnisse werden innerhalb eines gemeinsamen Performance-Parcours auf dem BAN-Gelände präsentiert.

UrBANe Tanzlandschaft Köln ist ein Kooperationsprojekt der Bildungslandschaft Altstadt Nord, Barnes Crossing – Freiraum für Tanz- Performance-Kunst, dem nrw landesbuero tanz, dem Sommerblut Kulturfestival und dem Zentrum für Zeitgenössischen Tanz Köln an der Hochschule für Musik und Tanz Köln. Es findet im Rahmen des Projektes „Chance Tanz“ des Bundesverband Tanz in Schulen e.V., als Programmpartner des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) für „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“, statt.

Logo_Urbane_Tanzlandschaft